~[FallenAngel]~

  Startseite
  Über...
  Archiv
  FrageN
  Warum mamI?
  CatS
  BildeR
  Wie ein metaller seine liebst eroberT
  GeschichteN
  PoemS
  DropS
  RoseS
  AbgrunD
  EngeL
  WitzE
  TextE
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Links
   antidenker ^-^
   pics oi mass
   rina ^^
   grafikgästbuch ^^ bitte um einen eintrag
   HamsteR
   kwick =o)



http://myblog.de/k.arin

Gratis bloggen bei
myblog.de





songz

ASP - Küss mich

Gehör mir ganz allein
Ich will der Eine sein
Du bist mir wert und teuer
Komm her, lass mich das Feuer sein
Gehöre mir
Mir ganz allein
Die Haut so zart und weiß
Die Stirn vom Atem heiß
Komm mach dir keine Sorgen
Bleib bei mir bis der Morgen graut
Ich leck das Salz von deiner Haut

Küss mich, küss mich, küss mich
Oh bitte, bitte ja
Küss mich, küss mich, küss mich
Oh bitte noch einmal
Küss mich, küss mich, küss mich
Worte weich wie Haut
Küss mich, küss mich, küss mich
Und Worte hart wie Stahl

Gehör mir ganz allein
Ich will dein Alles sein
Du bringst mir tausend Wonnen
Die Augen sind mein Sonnenschein
Gehöre mir
Mir ganz allein

Komm her mir ist so kalt
Die Nacht wird langsam alt
Ich will Dir alles geben
Du bist was mich am Leben hält
Du bist das Schönste auf der Welt

Küss mich, küss mich, küss mich
Oh bitte, bitte ja
Küss mich, küss mich, küss mich
Oh bitte noch einmal
Küss mich, küss mich, küss mich
Worte weich wie Haut
Küss mich, küss mich, küss mich
Und Worte hart wie Stahl

ASP - Und wir tanzten (ungechickte Liebesbriefe)

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond funkelte sanft in Deinem Haar
Und es tut auch kaum mehr weh
wenn ich alles vor mir seh
als ob es letzte Nacht gewesen, sternenklar

Deine Haut und Stolz bleibt mir schon lang nicht mehr
Ich gäbe alles für ein Zaubermittel her
Eins das dich mich lieben macht
Länger als nur eine Nacht
Doch meine Arme und die Nächte bleiben leer

Nur dieses eine mal noch schenk mir Kraft für einen neuen Tag
Ich stehe nackt und hilflos vor dem morgen nie war ich so stark
Nur einen Tag noch Kraft und ich reiß alle Mauern um mich ein
Nur wer sich öffnet für den Schmerz läßt auch die Liebe mit herein

Will ich es greifen ist es schon nicht mehr da
Niemand war mir jemals ferner und so nah
Nicht mal Stille sagt wie tief
Wie ein ungeschickter Brief
Was zerbrach als ich in Deine Augen sah

Auch dieser Brief bleibt ungeschickt von mir
das schönste Lied schrieb ich nicht auf Papier
Ich schrieb es in Dein Gesicht
mit den Fingern, siehst du nicht
was mein Mund Dir hinterließ
Schau auf deine Haut und lies
Such wo meine Zunge war
Such mein Lied in deinem Haar
Willst Du mein Gefühl verstehen
Mußt Du Dich in Dir ansehen
Schließ die Augen und Du siehst ich bin in Dir

Ich breite meine Arme aus empfange Dich komm an mein Herz
Ich heile Dich laß einfach los und gib mir Deinen ganzen Schmerz
Renn einfach weg, lauf vor mir fort, lebe Dein Leben ohne mich
Wo immer Du auch hingehst wartet meine Liebe schon auf Dich

Und wir tanzten im Schnee vergangenes Jahr
Der Mond schien so sanft in Deinem Haar
Wenn Du mich nicht siehst bin ich
einfach nicht mehr wesentlich
löse mich auf wie Schnee vom vergangenen Jahr
12.12.07 14:52


Werbung


anita spielt chello

Anita ging nicht mit den anderen in Gas.
Ein altes Cello aus Kanada war’s
das sie bis heut’ am Leben hält.
Anita spielt täglich dem Teufel ein Lied
und betet und fleht darum, dass Gott nicht sieht
wie sehr sie hofft, dass es ihm gefällt.

Kapos treiben mit der Faust und dem Stock
die Muselmänner hinaus aus dem Block
raus in den Schlamm zum Morgenappell.
Die Mädchen spielen den Marche Militaire.
Auf den Beinen zu bleiben, fällt ihnen schwer.
Man verliert seine Kraft hier drinnen sehr schnell.

Anita spielt frierend Cello im Schnee
die Füße sind taub und die Hände tun weh.
Die Musik ertrinkt im Geschrei.
Anita spielt barfuß Cello vorm Tor.
Die Hunde knurren und bellen im Chor.
Lebende Tote ziehen vorbei.

Ein Neuer hat Zigaretten versteckt.
Als der Kapo beim Filzen den Tabak entdeckt
gibt die Kapelle Madame Butterfly.
Auf allen Vieren, mit glasigem Blick
zusammengesackt nach dem Schuss ins Genick
während Schumanns Träumerei.

Anita spielt täglich dem Teufel ein Lied
und schämt sich beim Beten, weil Gott genau sieht
wie sehr sie hofft, dass er sie verschont.
Typhus, Fieber und ein leerer Bauch
verbranntes Fleisch, Ascheregen und Rauch
Keiner weiß, ob der Kampf sich lohnt
doch Anita spielt Cello.

Anita spielt frierend Cello im Schnee
die Füße sind taub und die Hände tun weh.
Die Musik ertrinkt im Geschrei.
Anita spielt barfuß Cello vorm Tor.
Die Hunde knurren und bellen im Chor.
Lebende Tote ziehen vorbei.
12.12.07 15:04


13.12.07 17:43





lol huhu ^^ nein mir ist nicht langweilig .. =)
13.12.07 17:44


http://quotations.about.com/cs/poemlyrics/a/Edgar_Allan_Poe.htm


http://www.poetryloverspage.com/poets/poe/poe_ind.html


http://www.bibliotheka-phantastika.de/autoren/autorpoe.htm


http://www.bibliotheka-phantastika.de/geschdesgrauens.htm


http://www.pambytes.com/poe/poe.html


alles inet seiten für mich zum merken mit poe gedichten drauf xD ... =) (bin ja grad iner schule und kann des alles net so ausführlich machen xP
19.12.07 15:12


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung